Geschichte Crimmitschaus

 

Die Übersicht über die Ereignisse in Crimmitschau seit 1989 wurde vor allem anhand von Zeitungsberichten lokaler und regionaler Presseerzeugnisse von Lutz Hanzig erstellt. Sie ist eine subjektive Auswahl des Autoren und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Daten, die mit Punkten [...], Fragezeichen [?] oder Klammern [()] versehen sind, konnten nicht genau belegt werden. Für die Richtigkeit und Genauigkeit der Angaben übernimmt der Verfasser keine Gewähr.

Eine ausführliche Darstellung des Zeitabschnittes 1990 bis 2014 durch den Autoren finden Sie im 2. Band der neuen Crimmitschauer Chronik "Crimmitschau - Geschichte einer Stadt" (vgl. "Bücher aus und über Crimmitschau"/rechts, oder Reiter "Bücher" ganz oben)

Dr. Bertfried Bräuninger Ehrenbürger - Ex-Bürgermeister und YPBB-Leiter Heinz Martin stirbt - der ETC steigt in die Oberliga ab - am Gymnasium beginnt die erste Klasse mit vertiefter mathematisch-naturwissenschaftlicher Ausbildung - Monique Saitenmacher aus Blankenhain „Miss Sachsen“ - Freigabe des letzten Teilstücks des "Nordverbinders"

Ex-OB Zippel verhaftet - "Für Crimmitschau" Sieger der Kommunalwahl - 3. Abschnitt des "Nordverbinders" freigegeben

Holm Günther gewinnt die OB-Wahl - drei neue Eisenbahnbrücken gebaut - Abriss des "Schützenhauses" (im Volksmund "Pleißental" genannt) auf dem Schützenplatz - Abriss der beiden Stellwerke am Bahnhof

Abbruch Waldschlösschen Mark Sahnau - Pflegeheim "im Park" und 1. Teilstück des Nordverbinders übergeben

OB Zippel verbietet Ausstellung in Kleiner Galerie - Verkauf der Stadtwerke - Abriss des Kinderkrankenhauses - der Fahrkartenverkauf am Bahnhof wird eingestellt