Das Jahr 2019

 

Das Jahr 2019

Januar

1.  die Stadtverwaltung übernimmt das Tiergehege wieder in Eigenverantwortung (von 2006 bis 2018 von der FAB geleitet)

12.  unter der Last des Schnees bricht das Dach des leerstehenden Hauses Leipziger Straße 37 zusammen, das Haus muss in der Folge abgerissen werden               

16.  Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters; die traditionelle Segnung findet in diesem Jahr während einer Andacht in der Laurentiuskirche vor dem Neujahrsempfang statt

25.  Neueröffnung des ehemaligen „Event-Cafés“ in der Badergasse als „Café-Klatsch“

Ende  der Abriss der ersten Häuser am Mannichswalder Platz (1 bis 3) ist abgeschlossen

Februar

Ende  das ehemalige Sondergebiet „Crimmitschau-Center“ (zuletzt vom „Kaufland“ genutzt) hat einen neuen Eigentümer, es wird eine Umnutzung zum Gewerbegebiet angestrebt

28.  Dieter Steiniger, Ehrenbürger der Stadt, verstirbt im Alter von 83 Jahren

28.  der Abriss der Neubauten in der Leipziger Straße stadtauswärts rechts beginnt (mit Nr. 24), dafür wird die Leipziger Straße halbseitig bzw. zeitweise ganz gesperrt (die Sperrung soll bis 22.3. dauern, wird aber erst bis 29.5., dann noch einmal bis 18.8. und schließlich bis 13.9. verlängert; das letzte Gebäude ist am 26. Juli abgerissen, danach beginnt der Abtransport des Schuttes)

(…)  nach der Schließung im Dezember übernimmt Human Mihan Nejad den Schlachthof vom Agrarunternehmen Lauenhain

März

3.  am letzten Spieltag der Hauptrunde schaffen die Eispiraten den Einzug in die Pre-Play-Offs (und damit den Klassenerhalt), dort scheiden sie in drei Spielen gegen Kassel aus

4.  Eisfasching

14.  der Stadtrat fasst einen Grundsatzbeschluss zur Aufhebung der Straßenausbaubeitragssatzung

April

(…)  die Eispiraten stellen ihre Pläne für den 30 Millionen Euro teuren Neubau einer Eisarena vor

3.  die „Freie Presse“ berichtet, dass ein Investor das seit 1998 leer stehende ehemalige Kino „Capitol“ in ein Seniorenpflegeheim umbauen will

11.  das Eckgrundstück Mannichswalder/Teichstraße wird verkauft; hier hatte die Stadt eine Zeit lang den Bau einer Mehrzweckhalle geplant

12.  anstelle der Einkaufsaktion „Crimmitschau blüht auf“ findet erstmals „Crimmitschau grillt in den Frühling“ statt

15.  die Kühlmaschinen im Eisstadion werden abgestellt

Mai

4./5.   28. Gablenzer Töpfermarkt

16.  letzter Stadtrat vor der Kommunalwahl, für Wolfgang Spiegelberg (DIE LINKE) endet damit seine seit 1990 währende ununterbrochene Tätigkeit als Stadtrat

18.  die beiden Bäder öffnen, erstmals gelten die Dauerkarten in beiden Bädern; die Kantine im Sahnbad bleibt geschlossen, sie soll saniert werden

26.  Kommunalwahl; in den Stadtrat, der nur noch 22 statt bisher 26 Sitze hat, zieht erstmals die AfD ein, kann aber nur drei ihrer errungenen vier Mandate besetzen, deshalb bleibt ein Sitz frei

Juni

2.  der bekannte Crimmitschauer Musiker und Musiklehrer Matthias Schmidt verstirbt unerwartet im Alter von nur 64 Jahren

12.  „erster Spatenstich“ für die S 288, die Erschließungsstraße für das neue Gewerbegebiet Meerane-Crimmitschau und zugleich Ortsumgehung von Waldsachsen (vgl. auch 1.10.2018)

14.  der kanadische Botschafter in Deutschland, Stéphane Dion, besucht die Stadt

15.   3. Tag der offenen Gartenpforte in Crimmitschau; im Rahmen des Tages der Städtebauförderung kann das ehemalige Kaufhaus Schocken besichtigt werden, für das es Umnutzungspläne gibt

22./23.  Badfest „150 Jahre Sahnbad“

28.-7.7.   8. Beachvolleyballwoche auf dem Markt

29.  Eröffnung des Kunstrasenplatzes im Fußballstadion Frankenhausen

29./30.  Street Food Markt in der Innenstadt

Juni/Juli  die Bürgersteige des 2018 sanierten Abschnittes der Leipziger Straße werden aufgrund von Mängeln ein zweites Mal gepflastert

Juli

5.  25. Kindermarktfest

10.  am und im Theater beginnen Baumaßnahmen: Dachreparatur, neue Fassadenfarbe, Rückbau der Loge im Zuschauerraum (bis Oktober)

26.  die „Rammstein“-Coverband „Stahlzeit“ gibt vor 2100 Fans ein Konzert im Eisstadion

27.  das Mannichswalder Freizeit- und Erlebnisbad feiert sein 90-jähriges Bestehen

29.  am Schützenplatz wird der „Pleißestrand“ eingeweiht

August

2.  im Eisstadion beginnt die Eisbereitung, am 15. ist die Eisfläche fertig

7.  ein von einer ehemaligen Crimmitschauerin gedrehter Beitrag für das mdr-Nachrichtenmagazin „exakt“ über die Stadt vor der Landtagswahl sorgt für Verärgerung bei OB Raphael

9.-11.   29. Großes Marktfest

19.  Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer zu einem Bürgerforum in der Tuchfabrik „Gebr. Pfau“

23.  auf einer Pressekonferenz werden die Pläne zum Umbau des ehemaligen Crimmitschau-Centers zu einem Automotive- und Technologiepark vorgestellt (vgl. auch Ende Februar)

22.  der ETC stellt auf der Stadtratssitzung seine Pläne zum Aufbau einer zweiten (Trainings-)Eisfläche vor (vgl. 24.10.)

26.  in der Silberstraße werden vier Platanen gefällt

26.  Beginn von Sanierungsarbeiten an der Grundschule Frankenhausen (Heizung, Fenster, Fassade)

29.  Eröffnung einer Sonderausstellung zur Schockengeschichte im ehemaligen Kaufhaus Schocken, dabei stellen drei Investoren ihre Pläne zum Umbau des Gebäudes vor (vgl. 15.6.)

30.  Abnahme der Glocken der Laurentiuskirche

September

9.  die Sanierung der Herrengasse beginnt, der erste Teilabschnitt soll bis Ende November fertig sein

12.  nach einer Restaurierung werden die beiden Bronzefiguren des Brunnens „Lebensfreude“ auf dem Robert-Koch-Platz wieder aufgestellt

13.  die beiden Freibäder schließen

15.  Weihe der neuen Glocken der Laurentiuskirche

17.  nach viermonatiger Bauzeit wird der zweite Bauabschnitt der Glauchauer Landstraße übergeben

23.  das Schloss Blankenhain wird wegen einer grundhaften Sanierung für zwei Jahre geschlossen, die anderen Anlagen des Deutschen Landwirtschaftsmuseums bleiben in dieser Zeit geöffnet

23.  in der Zeitzer Straße beginnen Arbeiten zur Sicherung des beschädigten Hanges (bis Ende Oktober; vgl. September 2018)

24.  Informationsveranstaltung zur geplanten Deponie in der Kiesgrube Gablenz im Theater

30.  nach über 35 Jahren Tätigkeit in Crimmitschau beendet Dr. Klaus Bauer im Alter von 77 Jahren seine Arbeit als Facharzt für Innere Medizin

Oktober

7.  die Vereinsführung des Kinder- und Jugendtheaters „Harlekine“ gibt die Auflösung des Vereins bekannt

11.  die neuen Glocken der Laurentiuskirche werden in den Turm gehoben (vgl. 15.9.)

15.  OB Raphael nimmt im Bundesministerium des Inneren in Berlin die Förderurkunde für die Sanierung des Schocken-Kaufhauses entgegen (2,6 Mill. €/je 1,3 Mill. € geben Stadt und private Investoren dazu)

24.  der Stadtrat beschließt einen Zuschuss von 245.000 € für die Errichtung einer zweiten, 600m² großen mobilen Eisfläche neben dem Eisstadion (Gesamtkosten 990.000 €)

November

7.  das Scheitern des Antrages der Fraktionen „Die LINKE“ und „Für Crimmitschau“ zur Absenkung der Elternbeiträge in den Kindertagesstätten im Stadtrat führt in der Folgezeit zu heftigen Querelen im Stadtrat

8.  zum 14. Mal findet „Crimmitschau leuchtet“ statt; die Arbeiten in der Herrengasse (vgl. 9.9.) sind noch nicht beendet (auch noch nicht während des Weihnachtsmarktes im Dezember)

9.  im Theater findet die Festveranstaltung „30 Jahre friedliche Revolution in Crimmitschau“ statt, dazu wird eine Wanderausstellung mit Zeitzeugenberichten eröffnet

11.  der Faschingsklub Blankenhain „übernimmt“ den Rathausschlüssel von OB Raphael

15.  „Crimmitschau liest“ findet zum 2. Mal statt

25.  im ehemaligen „Kaufland“ beginnen die Umbauarbeiten (vgl. 23.8.)

Dezember

1.  zum 1. Advent werden die neuen Glocken der Laurentiuskirche erstmals geläutet (vgl. 15.9. und 11.10.)

6.-15.  Weihnachtsmarkt

12.  der Stadtrat beschließt die Satzung zur Rückzahlung der Straßenausbaubeiträge (vgl. 14.3.)

16.  Abschluss der in vier Abschnitten seit dem 4.10.2017 erfolgten Sanierung der Straßen in der Wilhelm-Stolle-Siedlung

18.  im Theater Premiere der Show „Yesterday – das Beatles Musical“ der Coverband „London West End Beatles“

23.  Übergabe der (zwischen Fabrik- und Gartenstraße) sanierten Friedrich-August-Straße

Weihnachten  Unbekannte werfen Farbbeutel an die Fassaden des Theaters, der Polizeiwache, der beiden Häuser des Gymnasiums und der Turnhalle der Käthe-Kollwitz-Oberschule