Welche Jubiläen gibt es 2020?

 

Crimmitschauer Geschichte 2020

1450      vor 570 Jahren  wird am 22. Oktober in einem Feldlager bei Crimmitschau der Waffenstillstand im Sächsischen Bruderkrieg geschlossen

1485      vor 535 Jahren kommt Crimmitschau bei der Leipziger Erbteilung an die Ernestinische (Thüringer) Linie der Wettiner

1575      vor 445 Jahren erhält die Stadt ihre erste Brauordnung

1615      vor 405 Jahren bekommt die Laurentiuskirche ihre zweite Orgel

1630      vor 390 Jahren fordert die zweite Pestwelle des 30jährigen Krieges 601 Opfer in Crimmitschau

1790      vor 230 Jahren hat Crimmitschau 1504 Einwohner

1815      vor 205 Jahren hat Crimmitschau 2682 Einwohner

1820      vor 200 Jahren wird in Crimmitschau die Produktion von Casimirtuchen und Circassienne eingeführt

1845      vor 175 Jahren am 6. September Eröffnung der Eisenbahnstrecke Crimmitschau-Zwickau

1850      vor 170 Jahren Eröffnung des Städtischen Krankenhauses – Einführung des Jacquardwebstuhles

1860      vor 160 Jahren Gründung der Freiwilligen Feuerwehr

1865      vor 155 Jahren Einweihung des neuen Friedhofes an der Zeitzer Straße (heute Bismarckhain)

1870      vor 150 Jahren Gründung der Höheren Mädchenschule – Herausgabe des „Crimmitschauer Bürger- und Bauernfreundes“, der ersten sozialdemokratischen Tageszeitung Deutschlands, durch Wilhelm Stolle und Julius Motteler (1. Ausgabe am 16. Juni)

1875      vor 145 Jahren Einweihung der ersten Telegraphenbetriebsstelle des Postamtes – Entfernung der Postmeilensäule vom Markt

1885      vor 135 Jahren Eröffnung der Stadtfernsprecheinrichtung

1890      vor 130 Jahren Einweihung der neuen Schule in Frankenhausen und Gründung der Ortsfeuerwehr Frankenhausen – die Stadt hat 19.000 Einwohner

1895      vor 125 Jahren Fertigstellung der Leitelshainer Schule (mit Betsaal/heute Sahnschule)

1905      vor 115 Jahren Einweihung des neuen Amtsgerichtes (heute MedCenter)

1910      vor 110 Jahren Einweihung der 2. Bezirksschule (heute Lindenschule) – Weihe der Johanniskirche – Einweihung der MTV-Turnhalle (heute Haus der Vereine) –  Krankenhausanbau

1920      vor 100 Jahren Beginn des Eishockeyspielens in Frankenhausen und Crimmitschau

1935      vor 85 Jahren Baubeginn für die Saar- und Johannissiedlung (heute Karl-Liebknecht- und Oswald-Anger-Siedlung) – Übergabe des Krankenhausneubaus –  Grundsteinlegung für die Lutherkirche

1945      vor 75 Jahren im April Besetzung der Stadt durch die Amerikaner, am 1. Juli durch die Rote Armee

1950      vor 70 Jahren Eingemeindung von Frankenhausen, Gablenz und Rudelswalde – Neueröffnung des Museums in der Friedrich-August-Straße – die Stadt hat 34.541 Einwohner

1960      vor 60 Jahren Umwandlung der Schulen in Polytechnische/Erweiterte Oberschulen

1980      vor 40 Jahren Übergabe der POS „Wilhelm Pieck“ (heute Haus Westberg des Gymnasiums) – MS „Crimmitschau“ läuft zur Jungfernfahrt aus

1990      vor 30 Jahren Herausgabe des unabhängigen „Werdau-Crimmitschauer Wochenblattes“ – Beginn der Partnerschaft mit Wiehl – Wiedergründung des EHC/ETC Crimmitschau – Schließung der Produktionsstätte 7/1 der Volltuchwerke („Gebrüder Pfau“) – Wiederöffnung der EOS „Julius Motteler“

1995      vor 25 Jahren Einweihung des sanierten Grabsteines von David Friedrich Oehlers Eltern – Baubeginn der neuen Frankenhausener Autobahnbrücke

2000      vor 20 Jahren Abbruch des Krankenhauses – Schließung der Post am Bahnhof – die Stadt hat 20.833 Einwohner

2010      vor 10 Jahren Weihe der neuen Groß-Orgel in der Laurentiuskirche – am 11. Oktober Übergabe des Julius-Motteler-Gedenksteines an der Werdauer Straße

2015      vor 5 Jahren leben 19.567 Einwohner in Crimmitschau